Berlin, Übergabe "Erster Bericht des unabhängigen Beirats für die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege an Ministerin Franziska Giffey

Donnerstag, 20. Juni 2019

 

- Teilnahme als Beiratsmitglied: Brigitte Bührlen

- Presseerklärung

     FotoBMFSFJ​

- Kommentar:
4 Jahre Mitarbeit im Beirat haben mir gezeigt, dass es nicht so einfach ist Worte zu Papier zu bringen, die den Interessen aller Beiratsmitglieder gerecht werden. Mir ist klar geworden, dass nahezu alle anderen Mitglieder Interessen ihrer Arbeitgebern vertreten müssen.
Meine Position als völlig unabhängige Vertreterin von Interessen Pflegender Angehöriger jeden Alters war und ist eine Ausnahmeposition.
​Das sollte, das muß 
 sich ändern: AngehörigenvertreterInnen müssen an allen relevanten Tische von Politik, von Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft vertreten sein. 
Leider soll und darf der Bericht vorerst noch nicht  veröffentlicht werden, die drei Ministerien der "Konzertierten Aktion Pflege" müssen ihn erst studieren und werden dann entscheiden wie der Öffentlichkeit gegenüber mit dem Bericht verfahren wird.
Schade, wir haben uns Mühe gegeben einen Bericht zu schreiben, der so manche Selbstverständlichkeit in Frage stellt.
Der Bericht kann hoffentlich in absehbarer Zeit ungekürzt veröffentlicht werden.