Berlin, Deutscher Verein: "Aktuelle Fragen der Engagementpolitik-Niedrigschwellige Zugänge im Quartier"

Donnerstag, 4. April 2019

 

- Teilnahme: Brigitte Bührlen

- Programm
 

- Kommentar:
Die Veranstalter waren bemüht um eine fundierte Erörterung des Themas. Wie können Bürger ermunter werden,sich in ihrem Gemeinwesen mit ihren Fähigkeiten einzubringen? Es wurden Studien angeführt und gelungene Beispiele geschildert. Was leider zu kurz kam war die Sicht von Bürgern. Warum sollen sich Bürger engagieren? Wann bringen sie sich ein und wann nicht? Man konnte sich auch fragen, warum vor allem "Funktionsträger" anwesend waren und das Thema erörtert haben. Es macht einen großen Unterschied, ob man "über" ein Thema spricht oder sich auch selbst als Bürger mit den eigenen Erfahrungenmit ins Spiel bringt.
Ob eine persönliche Stellungnahme unprofessionell ist?