Berlin, Forum aktive Bürgerschaft: 20 Jahre Bürgerstiftungen

Freitag, 20. Mai 2016

Michaela May engagiert sich für Mucoviscidosekranke Kinder und ihre Eltern

 

- Teilnahme: Brigitte Bührlen

- Programm

- Beschreibung 

- Kommentar:
In Podiumsgesprächen und kleinen Dokumentationsfilmen, in Gesprächen und Diskussionen fand persönliche Vernetzung und intensiver (Erfahrungs-)Austausch statt.
Es fehlte auch nicht an Promimenz aus Wissenschaft, Wirtschaft von Seiten der Presse und der Medien.
Bürgerstiftungen sind nahe an den Bürgern im Sozialraum, sie
gestalten vernetzend das Lebensumfeld in beeeindruckender Weise.
Diese Art der Selbstorganisation in Kommunen hat Zukunft vor allem in Hinblick auf ein sich generationenübergreifend "verantwortlich Fühlens"  für das eigene Lebensumfeld.
Auch wenn bei dieser Veranstaltung noch viel von Gestaltung "für" und "mit" Bürgern die Rede war, so besteht die Hoffnung, dass zunehmend "von" Bürgern im Sinne eines "community organizings" gehandelt und gestaltet wird.
Bürgerstiftungen werden zunehmend wichtiger werden in der Begleitung von S
elbstorganisationsprozessen.