GPA-Live: Corona Pandemie, Offene Fragestunde mit Staatsministerin Melanie Huml und Bernhard Seidenath, MdL

Freitag, 29. Mai 2020

 

- Teilnahme Diskussion: Brigitte Bührlen

- Programm

- Beitrag Brigitte Bührlen

- Kommentar:
Dass sich Staatsministerin Melanie Huml und Bernhard Seidenath, MdL, den Fragen der Gesprächsteilnehmenden gestellt haben ist hoch anzuerkennen. 
Die Antwort auf meine Frage, was in Bayern für die Pflegenden Angehörigen getan werden wird  war allerdings sehr "dünn".
Fachstellen für Pflegende Angehörige können Informationen zu bestehenden Regelungen weitergeben. Das mag den ein oder anderen Angehörigen hilfreich sein.
Was Pflegende Angehörige aber vor allem brauchen 
ist eine Notfallnummer, wenn sie selbst erkranken,
sind Kurzzeitpflegeplätze, die unbürokratisch und zeitnah in Anspruch genommen werden können,
sind Schutzausstattungen für den eigenen Infektionsschutz,
sind Handlungsanweisungen wie sie sich verhalten sollen bei Kontakt zu anderen Menschen im Alltag 
und vieles Andere.
Pflegende Angehörige müssen gefragt werden was, sie für ihre Pflegebedürftigen jeden Alters (!) benötigen.