Linz, Johannes Kepler Universität:"Zwischen Dystopien und Utopien: Nachdenken über die Zukunft des Sorgens und der Sorgearbeit"

Donnerstag, 14. Februar 2019

 

- Podiumsteilnahme: Brigitte Bührlen

- Programm

- Radiobeitrag über die Veranstaltung

- Kommentar:
Ein interessantes Thema, eine interessante Tagung
. Die ReferentInnen waren bemüht das Thema "Care" beginnend mit der Vergangenheit realitätsnah und wissenschaftlich fundiert darzustellen.
Zukunftsaspekte waren vorhanden. Konkret aus vorhandenen Erkenntnissen abgeleitete Zukunftsforderung und -ideen wurden nur am Rande angesprochen.
Problematisch erscheint das nicht Vorhandensein von Nahtstellen von Theorie zur Praxis. Im Mittelpunkt der Tagung stand  -verständlicherweise- die Diskussion von Studienergebnissen. 
Allerdings muss die Frage erlaubt sein, wie  Studienergebnisse für Betroffene, für Menschen in ihren Alltagssituationen, für beispielsweise pflegende Angehörige nutzbar gemacht werden können?   
Oder ist das gar kein Aspekt?