München, Friedrich Ebert Stiftung: "Agenda - Setting bei ARD und ZDF?

Freitag, 26. April 2019

 

- Teilnahme: Brigitte Bührlen

- Programm

- Studie

- Kommentar:
Studienergebnisse und Diskussion machten klar, dass der Bandbreite und Ausgewogenheit in öffentlich-rechtlichen Fernsehdiskussionen Grenzen gesetzt sind.
In der Regel wird über Aktuelles und Vergangenes unter mehr oder weniger geschulten Teilnehmern  wortreich diskutiert. Wie in Zukunft mit Themen umgegangen werden soll und wie absehbare Probleme in Zukunft gelöst werden könnten wird nicht mehr thematisiert. Das gilt auch für Diskussionen zum Thema "Pflege". Bleibt zu hoffen, dass dieses Tabu bald fallen gelassen wird!